skip to Main Content

Eine aufregende Autofahrt mit Folgen

Im Sommer 2014 wird mir der 5 jährige Mischlingsrüde „Carlos“ akut in der  Sprechstunde vorgestellt. Die Besitzer sind gestern zum Urlaub im schönen Odenwald angereist. Aber seit der Ankunft hätte Carlos Durchfall. Ständig müssen sie mit ihm raus. Kaum wieder im Ferienhaus angekommen steht Carlos schon wieder an der Tür. Dann setzt er sich ständig hin, presst heftig und es kommt nur ein kleines bisschen dünner Kot. Alle 3-5m wiederholt sich das Spiel. Außerdem haben sie das Gefühl Carlos habe Bauchweh, da er sich zurückzieht und nicht mehr so gerne frisst.

Bei der allgemeinen Untersuchung ist Carlos Bauch deutlich angespannt und der ganze Hund wirkt verkrampft und ängstlich. Beim Fieber messen lässt sich das Thermometer kaum in den angespannten Anus einführen und Carlos findet das auch nicht besonders witzig und stellt sich sehr an. Die Temperatur ist im Normalbereich und außer dem angespannten Bauch und dem Durchfall ist nichts zu finden. Die Besitzer erzählen mir auf Nachfrage, dass Carlos sich beim Autofahren immer sehr aufregt und dass alles viel zu spannend für ihn ist. Für mich ist der Fall klar und ich weiß, welches Mittel Carlos schnell und dauerhaft von seinem Verdauungsproblem befreien wird. Drei Gaben einer C 30 des angezeigten Mittels im Abstand von 30 Minuten werden verabreicht und am nächsten Tag wird eine telefonische Rückmeldung vereinbart. Diese erfolgt auch prompt von den begeisterten Besitzern. Carlos hätte schon nach der ersten Gabe aufgehört ständig herum zu jammern und der Kotabsatz wäre wieder wie immer.

Dr. Nina Breunig

Back To Top